Als gebürtige Wienerin und aufgewachsen mit den besten Schmankerl und Süßwaren die es gibt, wundert es mich immer wieder, dass ich nicht längst kugelrund durch die Gegend rolle. Schon in meiner Kindheit waren Nachspeisen wie Palatschinken, Sachertorte, Apfelstrudel oder Marillenknödel meine Archillesferse. Neben diesen ungebrochenen Klassikern gibt es aber auch die ganz besonderen Süßigkeiten, die wunderbar ohne Eigenaufwand und portionierbar verfügbar sind: die Niemetz Schwedenbomben.

Deeply in Love

Ich könnte Lobeshymnen texten und singen ende nie, denn dieser Klassiker ist einfach die Königin unter den Wiener Süßigkeiten. Egal ob mit Kokosmantel oder glatzert (so ist der “Fachausdruck”) – ich liebe beide Sorten, nur Kokos ein ganz kleines bisschen mehr. Aber am besten immer eine abwechselnd. Hach. Und da bin ich übrigens nicht die Einzigste. In unserer Familie lieben sie alle. So sehr, dass man am liebsten doch gerne selbst mal Schwedenbomben zaubern möchte, oder? Wie toll, dass es so etwas wie einen Schwedenbomben-Workshop gibt.

Schwedenbomben selbst gemacht

Richtig gelesen! Ein eigener Workshop, bei dem du 1,5 Stunden lang alles Wissenswertes zur Geschichte der Firma Niemetz, der Rezeptur (natürlich nur grob – Firmengeheimnis usw.) und der Entstehung des Namen “Schwedenbombe” erfährst. Nebenbei gestaltest du kreativ deine eigenen individuellen Schwedenbomben. Dabei werden eigene Toppings und Füllungsmaterialen (z.B.: Schokolinsen, Gummischnüre, Gummibärchen, Marshmallows, Schokolade und noch vieles mehr) zur Verfügung gestellt. Auch die Schokolade für den Mantel deiner ganz eigenen Schwedenbomben ist variabel wählbar. Von weißer Schokolade bis ganz dunkler Schokolade ist die Schwedenbombenhülle, anders als im Original, frei wählbar. Das Besondere bei all dem: der Workshop-Leiter erklärt alles Schritt für Schritt, aber die Schwedenbomben basteln darfst du ganz alleine. Und deiner Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Nebenbei wirst du die ganze Zeit mit den Original-Schwedenbomben, Swedy und Manja verköstigt. Ein Traum!

Verschiedenste Angebote

Die Workshops finden im Schwedenbomben© Shop in Wr. Neudorf statt. Online auf der Webseite von niemetz.at gibt es sogenannte “Klassiker” zu buchen. Diesen hatte ich gemeinsam mit meiner Familie gebucht gehabt. Hier ist man mit ca. 15-20 Personen parallel am kreativen werkeln. Weiters gibt es auch Workshops speziell für Familien, Schulklassen, Geburtstag, Gruppen und sogar für Busreise-Gruppen.

Fazit & heißer Geschenktipp für den Vatertag

Mir hat der Workshop sehr viel Spaß gemacht, er war sehr informativ und das Beste daran war, dass man die selbst gemachten Schwedenbomben mit Nachhause nehmen konnte. Außerdem hat man die Möglichkeit sich im Shop vor Ort mit dem erhaltenen -10% Gutschein für die nächsten Wochen (bin ich hier zu optimistisch? ;-)) einzudecken.

Für den bevorstehenden Vatertag am 10. Juni wäre dieser Workshop doch eine super Idee, vorausgesetzt euer Papa ist eine Naschkatze so wie ich!

Übrigens, ein witziges Detail am Rande: die Mindesthaltbarkeitsdauer von Schwedenbomben beträgt ca. drei Wochen. Wir alle haben viel gelacht! Bei mir haben die Schwedenbomben gerade mal das Wochenende über gehalten. Danach sind sie auf wundersame Weise verschwunden gewesen 😉

 

 

 

 

 

Hier ein paar Eindrücke zum Workshop, die ich mit meiner Kamera festgehalten habe:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meine Abenteuer

Die Antwort von Instagram enthielt ungültige Daten.

Follow Me!